Dragon Ball Super Wiki
Advertisement

Dieser Artikel behandelt den auf der Erde aufgewachsenen Saiyajin. Für weitere Mögliche Artikel, nach denen du suchen könntest, klicke hier.

Son Goku, geboren Kakarott ist ein männlicher Saiyajin, der auf der Erde aufwuchs. Als Kind verwandelte er sich in einen riesigen Affen und tötete versehentlich seinen Adoptiv-Großvater, weswegen er für den Großteil seiner Kindheit alleine in der Wildnis leben musste. Nachdem er eines Tages Bulma traf und er von den Dragonballs erfuhr, veränderte sich sein Leben für immer und er wurde zu einem legendären Kampfkünstler, der die Welt viele Male rettete. In den folgenden Jahren, rettete er das Universum vor diversen Feinden wie Freezer, Cell und Majin Boo, mit dem Ziel vor Augen der stärkste Kämpfer aller Zeiten zu werden. Er ist in der Zeit seines Lebens ein weltfremder, etwas naiver Mann, dessen Leben in der Serie beleuchtet wird. Trotzdem ist er eine sehr fröhliche und gutmütige Person. Nachdem er Chi-Chi heiratete, zeugte er mit ihr einen Sohn, Son Gohan. Seinen 10 Jahre jüngeren Sohn, Son Goten zeugte er kurz vor den Cell Spielen. Durch die Jahrzehnte Training war er in der Lage sich in einen Super Saiyajin zu verwandeln. Die erste Stufe erreichte er im Kampf gegen Freezer, als dieser Krillin tötete. Die zweite Stufe erreichte er während des Trainings im Jenseits, während den 7 Jahren in denen er tot war. Die dritte Stufe erreichte er im Kampf gegen Majin Boo. Nachdem er und Vegeta von Whis trainiert wurden, war er in der Lage sich mit seiner Gott Kraft in Kombination mit der Super Saiyajin-Verwandlung zu transformieren, diese Transformation nennt sich Super Saiyajin Blue, die ultimative Form der Saiyajins.


Biografie

Geburt und Frühe Kindheit

Baby Goku.png

Kakarott wurde auf dem Heimatplaneten der Saiyajins, Planet Vegeta im Jahr 737 als zweiter Sohn des Saiyajin Bardock und seiner Frau, Gine geboren. Nachdem er auf der Erde landete, um diese zu zerstören, fand ihn ein alter Mann namens Son Gohan, er gab ihm den Namen Son Goku, adoptierte ihn als seinen Enkel und zog in groß. Son Gohan unterrichtete ihn im Kampfsport und brach ihm außerdem andere wichtige Dinge bei, die man als Mensch können sollte. Sein Großvater verstarb eines Tages vor 749 als Son Goku sich bei Vollmond in einen Weraffe verwandelte.

Die Suche nach den Dragon Balls

Vlcsnap-2014-10-09-13h30m51s216.png

Der 12-jährige Goku lebt seit dem Tod seines Großvaters alleine in einem Wald, in dem auch die Hütte des Großvaters steht. Seine einzige Erinnerung an den früh verstorbenen Großvater ist der Dragon Ball mit den vier Sternen. Goku trägt immer den Nyoi Bō auf dem Rücken. Bald darauf trifft er die 16-jährige Bulma, die sich auf der Suche nach den Dragon Balls befindet. Bulma besitzt zu diesem Zeitpunkt bereits den Dragon Ball mit den zwei Sternen und den Dragon Ball mit den fünf Sternen. Er entschließt sich, Bulma auf der Suche nach den Dragon Balls zu unterstützen. Bald darauf retten die beiden die Schildkröte von Muten Roshi.

Aus Dankbarkeit überlässt dieser ihnen den Dragon Ball mit den 3 Sternen. Außerdem bekommt Goku eine Kintoungeschenkt. Kurz darauf kommen die beiden in ein Dorf, das von Oolong terrorisiert wird. Goku besiegt Oolong und erhält zur Belohnung den Dragon Ball mit den sechs Sternen von einer Dorfbewohnerin überreicht. Damit Oolong das Dorf in Ruhe lässt überreden Goku und Bulma ihn, sie zu begleiten. Nun gelangen die drei in eine Wüste, in der sie von Yamucha angegriffen werden. Der Kampf mit Yamucha endet ohne einen Sieger und Goku, Bulma und Oolong setzen ihren Weg zum Bratpfannenberg fort. Dort angekommen sehen sie, dass der Berg in Flammen steht. Daraufhin reist Goku mit Chichi, der Tochter des Gyūma-Ō, zu Muten Roshi, um diesen um Hilfe zu bitten.

Dieser zerstört bei dem Versuch, den Berg mit dem Kamehame Ha zu löschen, den Bratpfannenberg. In den Trümmern des Bratpfannenberges findet Goku den Dragon Ball mit den 7 Sternen. Als sie den letzen Dragon Ball geortet haben, der sich im Besitz von Pilaf befindet, werden ihnen fünf ihrer sechs Dragon Balls von Shu und Mai gestohlen, die sie zu Pilaf bringen. Den letzten jedoch hat Goku immer als Glücksbringer, bzw. Erinnerung an seinen Großvater in einem kleinen Beutel. So haben die beiden nicht alle Dragon Balls. Goku, Bulma, Oolong und in deren Gefolge auch Yamucha und Puar befinden sich auf dem Weg zu Pilaf, um ihre Dragon Balls zurückzuholen und auch den letzten zu bekommen. In Pilafs Schloss wird ihnen auch noch der letzte Dragon Ball gestohlen und sie werden eingesperrt. Da nun Pilaf alle sieben Dragon Balls versammelt hat kann er Shenlong rufen. Bevor er jedoch seinen Wunsch, die Weltherrschaft, äußern kann, kommt ihm Oolong zuvor. Dieser wünscht sich eine neue Mütze.

Währenddessen kann Son Goku sich und seine Begleiter als Weraffen (Gorilla-ähnlich) befreien, indem er Pilafs Schloss in Schutt und Asche legt.

21. Großes Trunier

Dc5cd6752f36814157abfde023cb1b0339de6b15 hq.jpg

Son Goku geht nun in die Ausbildung beim Kampfkunstmeister Muten Roshi. Auch Krillin kommt, um dort zu trainieren. Zusammen trainieren die beiden für das 21. Große Turnier. Die Qualifikationsrunde übersteht Son Goku mühelos. Im Viertelfinale gewinnt er gegen Giran und im Halbfinale gelingt es ihm Nam zu besiegen, ehe er sich im Finale Muten Roshi alias Jackie Chun geschlagen geben muss. Nach dem Großen Turnier macht sich Goku wieder auf die Suche nach den Dragon Balls.

Die erneute Suche nach den Dragon Balls

Auf der Suche nach den Dragon Balls hat Goku wieder Konkurrenz von Pilaf, doch mit der Red-Ribon-Armee ist ein neuer Feind hinzugekommen. Im Kampf gegen die Red-Ribon-Armee zerstört Goku zuerst den Muskelturm, ehe er General Blue besiegt. Doch dann tritt ein neuer Feind auf die Bildfläche: Der gefürchtete Auftragsmörder Tao Pai Pai hat bei der Red-Ribon-Armee angeheuert. Im Heiligen Land Karin muss Goku eine vernichtende Niederlage gegen Tao Pai Pai einstecken. Dieser denkt, dass Goku tot sei und verschwindet. Son Goku erholt sich von seinen Verletzungen wieder und erklimmt den Karin-Turm. Dort kämpft er mit Karin um das Heilige Wasser. Als er diesen Kampf gewonnen hat, kämpft er am Fuße des Karin-Turms erneut gegen Tao Pai Pai. Dabei gelingt es Son Goku, seinen Gegner zu besiegen. Nachdem er Tao Pai Pai besiegt hat, macht sich Goku auf den Weg zum Hauptquartier der Red-Ribon-Armee, wo er dann die Armee endgültig besiegt. Um herauszufinden, wo sich der 7. Dragon Ball befindet, macht sich Goku auf den Weg zu Uranai Baba. Diese verlangt eine Summe, die Goku unmöglich aufbringen kann. Deshalb muss er sich durch einige Kämpfe schlagen, um von ihr den Ort gezeigt zu bekommen, an dem der letzte Dragon Ball sich befindet. Einer seiner Gegner in diesen Kämpfen ist sein Großvater Gohan, der für einen Tag aus dem Jenseits in die Welt der Lebenden zurückkehren darf.

Nachdem er alle sieben Dragon Balls zusammen hat und damit Bora, den Wächter des Heiligen Land Karin, wiederbelebt hat, macht sich Goku auf den Weg, um für das 22. Große Turnier zu trainieren. In den drei Jahren seines Trainings trifft er auch zum ersten Mal auf seine späteren Rivalen Tenshinhan und Chaozu.

22. Großes Turnier

Auch beim 22. Großen Turnier ist Goku wieder mit von der Partie. In der Qualifikation hat er wieder keine Probleme und auch seinen Viertelfinalgegner, Panpoot, kann er ohne große Probleme besigen. Im Halbfinale gelingt es Goku, seinen Freund Kuririn zu besiegen. Im Finale stehen sich dann Goku und Tenshinhan, ein Schüler des Tsuru Sennin, gegenüber. Der Kampf dauert lange und beide Gegner haben in etwa dasselbe Niveau. Am Ende sind beide K.O., jedoch berührt Goku vor Tenshinhan den Boden außerhalb der Arena. Der Kampf hat größtenteils in der Luft stattgefunden und am Ende stürzten beide ab, wobei Goku das Pech hatte auf einem fahrenden LKW zu landen. In diesem Kampf sagen sich Tenshinhan und Chaozu von ihrem Meister los und die beiden freunden sich mit Goku an. Das 22. Große Turnier nimmt ein tragisches Ende, als Kuririn ermordet in der Umkleide aufgefunden wird.

Oberteufel Piccolo

Es stellt sich bald heraus, dass Oberteufel Piccolo aus seiner Verbannung zurückgekehrt ist. Er hat einige Geschöpfe erschaffen, die die Teilnehmer des 22. Großen Turniers töten sollen, damit keiner Piccolo mehr Widerstand leisten kann. Goku lernt bei seinen Kämpfen gegen die Geschöpfe Oberteufel Piccolos Yajirobi kennen. Oberteufel Piccolo tötet viele Menschen, darunter auch Muten Roshi, der versuchte, ihn mit dem Mafuba in einen Reiskocher zu verbannen. Als Oberteufel Piccolo versucht, den König der Welt seines Amtes zu entheben taucht Goku auf und tötet ihn. Kurz vor seinem Tode jedoch legt Oberteufel Piccolo ein Ei, aus dem einmal Piccolo schlüpfen wird. Nachdem Oberteufel Piccolo tot ist, wird Goku in den nächsten drei Jahren in Gottes Palast von Mr. Popo im Auftrag Gottes trainiert.

23. Großes Turnier

Beim 23. Großen Turnier nimmt sowohl Goku, der inzwischen 19 Jahre alt ist, als auch sein Erzfeind Piccolo teil. Als seine Freunde Goku zum ersten Mal sehen sind sie vollkommen sprachlos, weil er so erwachsen geworden ist. Krillin ist außerdem auch etwas sauer, weil er noch immer kleiner als Goku ist. Die Qualifikation gelingt Goku auch hier ohne Probleme. Im Viertelfinale kämpft Goku gegen Chichi, die er zunächst nicht erkennt. Sie erinnert ihn jedoch daran, dass er ihr als Kind versprochen hat, sie zu heiraten, weshalb die beiden dann auch nach dem Turnier ihre Verlobung feiern. Im Halbfinale besiegt Goku Tenshinhan, bevor er im Finale gegen Piccolo kämpfen muss. In diesem Kampf wird sogar die Komplette Arena der Großen Turniere gesprengt, doch letzten Endes schafft es Goku diesen Kampf zu gewinnen.

Etwa ein Jahr nach der Hochzeit von Goku und Chichi wird Gohan geboren.

Zu Beginn von Dragon Ball Z lebt der inzwischen 24-jährige Goku mit seiner Frau Chichi und seinem Sohn Gohan in dem Wald, in dem er auch seine Kindheit verbracht hat.

Landung der Saiyajin

Son Gokus Bruder Radditz landet auf der Erde, um seinen Bruder zu holen, damit er den anderen Saiyajin dabei hilft neue Planeten zu erobern. Dieser jedoch weigert sich und so nimmt Radditz Son Gohan als Geisel. Son Goku verbündet sich kurzzetig mit Piccolo, um Radditz besiegen zu können. Sie finden Radditz' Raumkapsel, in der Son Gohan eingesperrt ist. Son Goku versucht Radditz zu besiegen, ist ihm jedoch nicht gewachsen. Auch Piccolos neue Technik, die Höllenspirale, verfehlt ihr Ziel. Daraufhin packt Son Goku Radditz am Schwanz, der die Schwachstelle der Saiyajin ist. Radditz gibt sich jedoch nicht so schnell geschlagen und redet Son Goku ein, er würde sich ändern und seine bösen Taten bereuen. Naiv wie er ist glaubt Son Goku ihm und lässt seinen Schwanz los, was sich allerdings als großen Fehler herausstellte. Raddtz schlägt Son Goku zu Boden und bricht ihm die Rippen. Son Gohan Zorn's wächst währendessen immer weiter und kann aus der Raumkapsel fliehen, in der er gefangen war. Er stürzt sich auf Radditz. Son Goku gelang es wieder aufzustehen und hielt Radditz fest. Piccolo setzte nochmals die Höllenspirale ein, diesmal mit Erfolg. Radditz kann der Höllenspirale nicht mehr ausweichen und stirbt zusammen mit Son Goku. Zum Schluss kündigt Radditz aber noch an, dass in einem Jahr zwei weitere Saiyajins kommen werden und diese viel stärker sind als er.

Nach seinem Tod wird Son Goku von Gott ins Jenseits begleitet. Dieser legt beim Herrn der Unterwelt ein gutes Wort für Son Goku ein, weshalb es Son Goku erlaubt wird, sein Glück zu versuchen über den Schlangenpfad zu Meister Kaio zu gehen, um bei diesem zu trainieren. Son Goku macht sich sofort auf den Weg und erreicht letztendlich den Planeten Meister Kaios. Dort muss er sich zuerst an die Schwerkraft gewöhnen. Dazu muss er zu erst Bananas, den Affen von Meister Kaio, und Gregory, eine Grille, fangen. Nachdem er dies geschafft hat bekommt er von Meister Kaio die Kaioken und die Genkidama beigebracht. Danach wird er mithilfe der Dragon Balls wiederbelebt. Wieder auf der Erde beeilt sich Son Goku seinen Freunden gegen die Saiyajins zur Hilfe zu eilen. Er kommt gerade noch rechtzeitig um Son Gohan zu retten, indem er gegen Nappa die Kaioken benutzt. Vegeta tötet daraufhin Nappa, da er der Meinung ist, dass ein besiegter Saiyajin nichts mehr wert ist. Außer Son Gohan ist nur noch Kuririn am Leben. Piccolo, Yamucha, Chaozu und Tenshinhan wurden von den Saiyajins getötet. Nach Nappas Tod verlangt Son Goku, dass Son Gohan und Kuririn verschwinden. Son Goku und Vegeta suchen sich unterdessen einen neuen Ort, an dem sie Kämpfen können. Der Kampf der beiden dauert lange und Son Goku muss eine dreifache Kaioken einsetzen, um Vegeta überhaupt schaden zu können. Vegeta erschafft daraufhin eine Lichtkugel am Himmel, die genug Lichtenergie besitzt, damit er zum Oozaru werden kann. Gegen diesen hat Son Goku natürlich keine Chance, doch Kuririn und Son Gohan, die die Lichtkugel am Horizont sahen, kommen zur Hilfe und versuchen ihr bestes um zu Helfen. Kuririn versucht den Schwanz von Vegeta abzuschneiden, doch sein Angriff geht daneben. Allerdings kommt genau im richtigen Moment Yajirobi zur Hilfe und schneidet den Schwanz mit seinem Schwert ab. Daraufhin verwandelt sich Vegeta wieder zurück. Im selben Moment bemerkt Son Goku, dass der abgeschnitte Schwanz Son Gohans wieder nachgewachsen ist. Er sagt ihm, dass er in die Lichtkugel schauen soll, und so wird nun Son Gohan zum Oozaru. In dieser Form ist es ihm ein leichtes Vegeta zu besiegen. Doch Vegeta schneidet ihm den Schwanz ab. Allerdings befanden sich zu dem Zeitpunkt beide in der Luft und während sich Son Gohan langsam zurückverwandelt fällt er auf Vegeta und beide stürzen zu Boden. Als Vegeta fliehen wollte, nahm Kuririn Yajirobi's Schwert und stand kurz davor, Vegeta zu erstechen. Auf Wunsch Son Gokus lässt Kuririn Vegeta, der Rache schwört, jedoch fliehen.

Die Herkunft der Dragon Balls und der Kampf gegen Freezer

Bis sich Son Goku von den Verletzungen aus diesem Kampf erholt hat dauert es nun noch eine Weile. Kuririn, Bulma und Son Gohan sind in der Zwischenzeit mit Gottes Raumschiff nach Namek aufgebrochen, um die dortigen Dragon Balls zu suchen. Als neue Magische Bohnen verfügbar sind kommt sofort Yajirobi zu Son Goku ins Krankenhaus und gibt ihm einige von diesen. Daraufhin macht sich Son Goku auf den Weg zur Capsule Corporation, wo Dr. Briefs ihm ein Raumschiff aus der Raumkapsel gebaut hat, mit der er zur Erde kam. Die Zeit, die der Flug nach Namek beansprucht nutzt Son Goku, um mit dem neu entwickelte Schwerkraft-Generator an Bord zu trainieren. Als er dann auf Namek eintrifft Kämpfen Kuririn, Son Gohan und Vegeta, mit dem sie sich verbündet haben, zusammen gegen das Ginyu-Sonderkommando. Guldo konnte noch besiegt werden, doch an Rikuum verzweifeln die drei. Son Goku hingegen besiegte ihn mit einem einzigen Angriff. Aus diesem Grund fragt sich Vegeta, ob Son Goku der Legendäre Super-Saiyajin ist. Als nächstes legten sich Baata und Jees gemeinsam mit Son Goku an. Nachdem Son Goku auch Baata erledigt hatte floh Jees um Ginyu zur Hilfe zu holen. Als Ginyu dann da war wollte Son Goku, dass Son Gohan und Kuririn zu Freezers Raumschiff fliegen, um die Dragon Balls zu suchen. Nur Vegeta sollte ihm helfen. Doch Vegeta folgte Son Gohan und Kuririn, um seinen Wunsch wahr werden zu lassen, denn er wollte unsterblich werden. Währenddessen kämpfte Son Goku mit Ginyu. Der Kampf war lange Zeit ausgeglichen, bis Ginyu sich mit seiner eigenen Faust ein Loch durch den Oberkörper stieß und dann mit Son Goku den Körper tauschte. Daraufhin flogen Jees und Ginyu (in Son Gokus Körper) zu Freezers Raumschiff, um die Dragon Balls in Sicherheit zu bringen. Son Goku kam aufgrund seiner Verletzung nur sehr langsam voran und es dauerte bis er auch bei Freezers Raumschiff ankam. Er klärte auf, was geschehen war, und der Kampf begann. Da Ginyu jedoch Son Gokus Körper nicht gewohnt war, war er noch nicht stark genug, es mit Vegeta aufzunehmen. Daraufhin wollte er mit Vegeta den Körper tauschen, doch Son Goku warf sich dazwischen und bekam seinen Körper zurück. Ginyu versuchte nochmals Vegetas Körper einzunehmen, doch im letzten Moment warf Son Goku einen Frosch dazwischen. Ginyu war also nun im Körper eines Frosches gefangen. Jees wurde schon zuvor von Vegeta getötet. Da sein Körper stark beschädigt wurde, kommt Son Goku nun in einen der Tanks mit regenerativer Flüssigkeit, die in Freezers Raumschiff sind. Während dieser Regenerationsphase wird Piccolo von Son Gohan und Kuririn zurück ins Leben geholt und auf den Planeten Namek geholt, danach stirbt der Oberälteste und mit ihm Polunga. Als Son Goku in den folgenden Kampf gegen Freezer einsteigen kann, hat dieser bereits seine 2. Form erreicht und Vegeta tödlich verletzt. Vegeta kann gerade noch Son Goku um Rache bitten, als ihm Freezer den Gnadenstoß versetzt.

Son Gokus Zorn wächst, denn er hat soeben auch erfahren, dass Freezer daran Schuld ist, dass der Planet Vegeta zerstört worden ist. Der folgende Kampf ist einer der längsten und schwersten, die Son Goku in der Serie bestreitet. Lange Zeit behält Freezer die Oberhand, er spaltet sogar den Planeten Namek, woraufhin dessen Untergang nur noch eine Frage der Zeit ist. Da Son Goku anders nichts gegen Freezer auszurichten vermag, selbst die 20-fache Kaioken bringt nichts, setzt er nun seine letzte Trumpfkarte ein: die Genkidama. Freezer will das verhindern, doch Piccolo geht dazwischen, um Son Goku mehr Zeit zu verschaffen. Kurz darauf greifen auch Son Gohan und Kuririn ein, um Freezer hinzuhalten. Son Goku gelingt es, die Genkidama abzufeuern. Dadurch wird der komplette Planet Namek noch mehr in Mitleidenschaft gezogen. Freezer überlebt jedoch auch diesen Angriff. Son Goku ist nun am Ende seiner Kräfte und Piccolo ist auch vollkommen ausgepowert. Um Son Goku zu schützen wirft sich Piccolo in einen Energiestrahl Freezers, dabei wird er jedoch selbst fast getötet. Son Goku will daraufhin, dass Kuririn und Son Gohan mit Bulma und Piccolo zur Erde fliegen. Diese weigern sich jedoch. Freezer nutzt die Gunst der Stunde und tötet auch noch Kuririn. Daraufhin wird Son Goku rasend vor Wut und verwandelt sich in einen Super-Saiyajin. Nun gehorcht Son Gohan und er verlässt zusammen mit Bulma und Piccolo den Planeten. Um dennoch eine Chance gegen Son Goku zu haben verwandelt sich Freezer in seine endgültige Form. Aber gegen Son Goku als Super-Saiyajin hat Freezer dennoch keine Chance. Er wird von diesem besiegt. Kurz darauf explodiert Namek.

Son Goku schafft es gerade noch rechtzeitig eine Raumkapsel des Ginyu-Sonderkommandos zu erreichen und mit dieser zu fliehen. Mit dieser landet er auf dem Planeten Yadrat, wo er von den Bewohnern die momentane Teleportation beigebracht bekommt.

Kampf gegen Doktor Geros Cyborgs und Cell

Zu beginn der Cell-Saga kehrt Son Goku mit der Raumkapsel wieder auf die Erde zurück. Dort erwartet ihn Trunks. Dieser warnt die Z-Fighter davor, dass in drei Jahren auf einer Insel im Süden 2 Cyborgs auftauchen, die unglaublich stark sind und in Trunks' Zeit sämtliche Z-Kämpfer bis auf Trunks getötet haben. Außerdem bekommt Son Goku eine Medizin gegen eine Herzkrankheit, an der er in Trunks' Zukunft gestorben ist. Daraufhin entschließen sich die Z-Fighter zu trainieren um sich auf die Ankunft der Cyborgs vorzubereiten.

Drei Jahre später treffen alle auf der Insel ein, wo dann auch in der Tat C 19 und C 20 auftauchen. Den Kampf gegen die Cyborgs verlegt Son Goku allerdings in eine Wüste. Während des Kampfes wird er vom Herzvirus, der ihm prophezeit wurde, befallen. Daraufhin bringt ihn Yamucha nach Hause, wo er Son Goku auch die Medizin gibt. Unterdessen kommt Trunks wieder in die Gegenwart, wo er feststellt, dass die Cyborgs nicht die ihm bekannten sind. C20 entkommt den Z-Kämpfern und aktiviert C 17 und C 18. Als er C17 droht, bringt dieser ihn um. C17 aktiviert außerdem noch C16. Die drei Cyborgs machen sich auf die Suche nach Son Goku, um diesen zu töten. Aus diesem Grund verlässt Chichi mit ihrem Mann ihr Haus und bringt ihn zu Muten Roshi, wo er vorübergehend in Sicherheit ist. Neben den Cyborgs ist außerdem noch ein neuer Gegner aufgetaucht, Cell, der die Cyborgs absorbieren will, um vollkommen zu werden. Als Son Goku wieder bei Bewusstsein ist sucht er Vegeta und Trunks auf, da er die Idee hatte, dass die drei und Son Gohan im Raum von Geist und Zeit trainieren können. Als Son Goku Piccolo trifft stellt er zudem fest, dass dieser sich wieder mit Gott vereint hat. Dies hat zur Folge, dass die Dragon Balls nicht mehr existieren. Die vier Saiyajin entschließen sich alle im Raum von Geist und Zeit zu trainieren. Vegeta und Trunks gehen zuerst in den Raum. Unterdessen finden die Cyborgs das Haus von Muten Roshi. Piccolo taucht dort ebenfalls auf und verwickelt die Cyborgs in einen Kampf, um Zeit zu gewinnen. Im Laufe des Kampfes kommt ihm auch noch Tenshinhan zur Hilfe. Als Vegeta und Trunks ihr Training beendet haben sieht es für Piccolo und Tenshinhan im Kampf gegen die Cyborgs und Cell schlecht aus. Auch Cell ist inzwischen zum Kampfplatz gekommen. Son Goku und Son Gohan gehen nun in den Raum von Geist und Zeit. Als sie wieder herauskommen hat Cell C17 und C18 absorbiert und dadurch seine perfekte Form erlangt. Nun scheint keiner mehr eine Chance gegen ihn zu haben. Kurz darauf wendet sich Cell an die Öffentlichkeit mit seiner Idee, die Tradition der Großen Turniere wiederzubeleben. Er veranstaltet die Cell-Spiele. 10 Tage später sollen diese stattfinden. Son Goku verbringt die Zeit damit zuerst einen neuen Gott zu suchen. Dende übernimmt diesen Posten. Dende aktiviert die Dragon Balls wieder und holt Shenlong ins Leben zurück. Außerdem kann der heilige Drache von nun an zwei Wünsche auf einmal erfüllen. Danach sammelt Son Goku die Dragon Balls um alle Opfer von Cell und den Cyborgs wiederbeleben zu können.

Bei den Cell-Spielen tritt Son Goku als erster gegen Cell an. Er schafft es jedoch nicht, Cell zu besiegen und gibt auf. Er sagt, dass Son Gohan viel stärker als er sei und so muss Son Gohan in den Kampf. Seine Freunde können Son Gokus Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen. Son Gohan hält sich jedoch wacker gegen Cell. Als Cell erfährt, dass Son Gohan noch viel stärker wird, wenn er wütend ist, erschafft er 7 Mini-Cells. Son Gokus Freunde haben mit diesen große Probleme, doch Son Gohan ist noch nicht wütend genug. Währendessen bittet C16 Mr. Satan darum, ihn zu Son Gohan zu werfen. Er macht es und C16 bittet ihn, für diejenigen zu kämpfen, die er liebt. Zudem bittet er ihn die Natur- und die Tierwelt zu beschützen, da er diese liebt. Cell vernichtet C16 nun endgültig, dadurch ist Son Gohan wütend genug und viel stärker als Cell. Doch anstatt ihn zu töten spielt er mit ihm, was von Cell bestraft wird. Dieser akitviert nämlich eine Selbstzerstörung, bei der die ganze Erde zerstört würde. Son Goku opfert sich und teleportiert sich und Cell auf den Planeten von Meister Kaio. Dieser ist davon nicht begeistert und bei der folgenden Explosion sterben Son Goku, Meister Kaio, Bananas und Gregory. Cell jedoch überlebt aufgrund seiner Fähigkeit, sich regenerieren zu können. Denn dieser hatte Glück und sein Zentrum blieb unbeschadet. Durch Freezers Gene kann er zudem im All überleben. Mit Hilfe der momentanen Teleportation, die er von Son Goku abgeschaut hat, kommt er zurück auf die Erde, wo er Trunks tötet. Doch mit der Unterstützung seines Vaters gelingt es Son Gohan Cell zu töten. Da Son Goku schon einmal wiederbelebt wurde kann er nicht mehr mit den irdischen Dragon Balls wiederbelebt werden, was dieser jedoch nicht weiter schlimm findet. Er entschließt sich vielmehr freiwillig im Jenseits zu bleiben.

Jenseits

Im Jenseits entschleißt sich der Dai-Kaio anlässlich des Todes von Meister Kaio ein Turnier mit den stärksten Kämpfer des Jenseits zu veranstalten. Der Gewinner dieses Turniers soll von ihm unterrichtet werden. Son Goku schafft es bis ins Finale, wo er gegen Paikuhan kämpfen muss. Dieser ist ein starker Gegner, auch als Super-Saiyajin hat Son Goku mit ihm Probleme. Letzten Endes besiegt Son Goku zwar Paikuhan, da sie jedoch beide gleichzeitig im Verlauf des Kampfes die Decke des Raumes berührt haben wird keiner der beiden zum Sieger gekührt. Diese List wandte der Dai-Kaio an, weil er schwächer ist als die beiden Finalgegner.

Während der folgenden Jahre im Jenseits erreicht Son Goku sogar den Status des dreifachen Super-Saiyajin.

Rückkehr in die Welt der Lebenden

Zu Beginn der Boo-Saga findet wieder ein Großes Turnier statt. Son Goku bekommt einen Tag im Diesseits gewährt, um dort teilzunehmen und dabei seine Freunde wiederzusehen. Dabei lernt er auch seinen jüngeren Sohn Son Goten kennen, der ihm erstaunlich ähnlich sieht. An diesem Turnier nehmen auch andere, unbekannte starke Kämpfer teil, die sich später als der Kaioshin und seinen Diener Kibito sowie Babidis Schergen Yamuh und Spopowitsch herausstellen, die teilnehmen, um die Energie zu besorgen, die ihr Meister für die Erweckung Boos benötigt. Es gelingt den beiden auch, die benötigte Energie von Son Gohan zu bekommen. Daraufhin verfolgen Son Goku und seine Freunde sie zu Babidis Raumschiff. Dort angekommen warten verschiedene Gegner auf sie, die sie besiegen müssen, um zu Babidi vorzudringen. Aus diesen Kämpfen zieht Babidi Energie, die er braucht, um Boo wiederzuerwecken. Als er merkt, dass die Gruppe Z zu stark ist, übernimmt er die Kontrolle über Vegeta, wodurch dieser viel stärker wird. Daraufhin fordert Vegeta Son Goku zum Kampf heraus, der damit endet, dass Vegeta Son Goku bewusstlos schlägt. Die freigesetzte Energie reicht Babidi, um Boo wiederzubeleben. Als Son Goku wieder zu sich kommt, kann er weder die Energie von Son Gohan noch die von Vegeta spüren, die beide gegen Boo kämpften. Daraufhin teleportiert er sich und seine verbliebenen Freunde zu Dendes Palast. Dort entschließt er sich, die verbleibende Zeit, die er auf der Erde verbringen darf, dafür zu verwenden, Son Goten und Trunks den Fusionstanz beizubringen. Als sich Boo auf den Weg zur Heimatstadt von Bulma's Familie macht entschließt sich Son Goku, diesen aufzuhalten. Er teleportiert sich zu ihm und verwandelt sich erstmals in den dreifachen Super-Saiyajin.

Aussehen

Son Goku ist ein normal großer, muskulöser Mann mit schwarzen, stacheligen Haaren, die sich nie ändern und schwarzen Augen. Er hat helle, teils leicht bräunliche Haut. Für gewöhnlich trägt er seinen orangen Kampfanzug, unter welchem er ein blaues Shirt trägt. Er trägt zudem zwei blaue Armbänder und zwei blaue Schuhe, auf welchen sich jeweils drei rote Linien befinden und zwei golden farbige Binden, welche an seinen Schuhen gebunden sind.

Alter

Son Goku ist in Dragonball Super aktuell 43 Jahre alt, physisch jedoch 39 durch die Zeit, die er im Raum von Geist und Zeit und im Jenseits verbrachte.

Am Anfang von Dragonball war er 12 Jahre alt, am Ende der Serie ist er 19 Jahre alt.

Am Anfang von Dragonball Z war er 24 Jahre alt, am Ende der Serie ist er 47 Jahre alt, physisch ist er zu dieser Zeit jedoch 43 Jahre alt.

Berufliche Laufbahn

Son Goku ist in erster Linie ein Meister der Kampfkunst. Als Saiyajin ist er zum Kämpfer geboren, obwohl er auf der Erde aufwuchs, wurde er von seinem Adoptiv-Großvater in der Kampfkunst unterwiesen. In seiner späteren Kindheit, wurde er zusammen mit Krillin und Yamchu vom Herr der Schildkröten unterwiesen. Kurzzeitig wurde er auch von Meister Quitte unterrichtet. Als Jugendlicher, wurde er drei Jahre lang von Mr. Popo und Kami unterrichtet. Einige Jahre später, wurde Son Goku, nun erwachsen, von Meister Kaio unterwiesen, mit welchem er noch viele Jahre später regelmäßig trainiert. Knapp zwanzig Jahre später, mit dem Ziel göttliche Kräfte zu erreichen, wurde er von dort an zusammen mit Vegeta von Lord Beerus' Lehrmeister, Whis unterwiesen.

Eb07f4ccaa50110a9be570cc54f35286.jpg
Goku-Vegeta-costard.jpg

Er arbeitet außerdem seit ein paar Jahren als Farmer, dazu hat Chi-Chi ihn jedoch gezwungen, da sie möchte, dass er sich wie ein normaler Familienvater gibt.

Kurzzeitig arbeitete er auch als Sicherheitsbeamter, diesen Job verschaffte ihm Mr. Satan, jedoch kündigte er diesen wieder, da er ihn langweilte.

Kraft

Son Goku ist der stärkste aller Saiyajins, der stärkste Z-Kämpfer und auch einer der stärksten Krieger des Franchises.

Techniken

Kamehameha

Son Gokus bekannteste Technik in der Serie. Er erlernte sie bei Muten Roshi, um Rinderteufels und Chi-Chis Schloss zu verteidigen. Später benutzt er diese Technik immer noch und das in fast jedem Kampf.

Kaio-ken

Son Goku erlernte diese Technik, nachdem er von Radditz getötet wurde, während er bei Meister Kaio trainierte. Diese Technik kann er auch mit dem Super Saiyajin kombinieren, jedoch ist dies sehr riskant, da er dabei sterben könnte.

Genkidama

Eine von Son Gokus mächtigsten Techniken. Sie wurde ihm von Meister Kaio beigebracht. Er nutzte sie beispielsweise gegen Freezer und auch gegen Kid Boo.

Momentane Teleportation

Dies ist eine besondere Technik, welche es Son Goku erlaubt sich zu teleportieren. Er erlernte diese Art der Teleportation von den Bewohnern auf dem Planeten Yadrat. Durch diese Technik besitzt er die Fähigkeit, sich dahin teleportieren, wo er auch eine Aura einer bestimmten Person spüren kann. Die Distanz, welche dadurch zurückgelegt werden kann, ist enorm weit.

Drachenfaust

Son Goku benutzte diese Technik gegen Hildegard und ist eine stärkere Version der Gorillafaust, welche er nutzte um Oberteufel Piccolo zu besiegen.

Mafuba

Dies ist eine spezielle Technik, mit der man einen Dämon fangen kann. Entwickelt wurde diese Technik von Mutaito, den Lehrmeister von Muten Roshi, der sie auch als Erster einsetzte und somit die Welt zunächst von Oberteufel Piccolo befreite. Son Goku lernte es von Muten Roshi, um Zamasu zu besiegen.

Formen und Verwandlungen

Weraffe

In dieses Affen ähnliche, riesige Wesen, kann Son Goku sich wie alle Saiyajins verwandeln, wenn er den Vollmond sieht und einen Schwanz besitzt.

Kaio-ken

Die Kaio-ken ist auch als Verwandlung zu sehen. Son Goku ist von einer roten Aura umgeben, wenn er in dieser Form ist. Seine maximale Multiplikation ist entweder zwanzigfach oder hundertfach.

Ginyus Körper

Captain Ginyu nutzte einst seine Körperwechsel Fähigkeit, um Son Gokus Körper zu benutzen, währenddessen war Son Goku folglich in Ginyus Körper gefangen.

Super Saiyajin

Dies ist eine Transformation, welche nur von Saiyajins bzw. nur von Personen, in welchen Saiyajin Blut fließt, erreicht werden kann. Ein Saiyajin kann sich daher auf zwei verschiedene Arten in einen anderen Status transformieren, entweder durch den Einfluss des Mondes, welcher eine Weraffen-Transformation hervorruft oder durch Wut, das der Auslöser bei den meisten Supersayajin Transformationen ist.

Super Saiyajin zweiten Grades

auch Super Saiyajin 1 Grad 2 oder übersetzt „aufgestiegener Super-Saiyaijn“ genannt, ist eine weiterentwickelte Form des Super-Saiyajin und dadurch neben dem Ultra-Super-Saiyajin die erste der zwei verschiedenen Zwischenstufen. Erwähnenswert ist, dass dieser Status nur durch ein intensives Traning erreicht werden kann.

Advertisement